Förderung durch den Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein
(AVGS)

Ihre Förderungsmöglichkeit

Ist eine Person bei der Agentur für Arbeit als arbeitsuchend gemeldet, kann nach Erfüllung bestimmter Kriterien ein Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein (AVGS) beantragt werden. Der AVGS steht in unterschiedlichen Versionen zur Verfügung. Für die Teilnahme an unseren geförderten Coachings (Berufliches Individualcoaching und Existenzgründungs-Coaching) ist der “AVGS-MAT” der richtige. Mit dem AVGS-MAT kann ein professionelles Coaching oder Profiling in Anspruch genommen werden, vorausgesetzt, es handelt sich dabei um eine entsprechend zertifizierte und zugelassene Maßnahme eines Bildungsträgers – so wie bei unserem Kooperationsparter leo.Seminare!

Voraussetzungen für Ihren Aktivierungs- und Vermittlungsgutscheins (AVGS).

Erwerbslos
Sie müssen in den vergangenen drei Monaten mindestens sechs Wochen arbeitslos gemeldet gewesen sein, um Anspruch auf einen AVGS zu haben.

Im ALG Bezug
Sie müssen Arbeitslosengeld I (ALG 1) beziehen, um einen Rechtsanspruch auf einen AVGS zu haben. ALG 2-Empfänger (“Hartz IV”) können über einen AVGS gefördert werden, es ist eine freiwillige Unterstützungsleistung. Ein Rechtsanspruch besteht allerdings nicht.

Auf der Suche
Sie dürfen noch nicht vermittelt sein. Auch wenn Sie von der Arbeitslosigkeit bedroht sind und einen neuen Job suchen, gilt dieser Punkt. Ein Coaching dient der Verbesserung Ihrer Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Sollten Sie bereits eine neue Stelle in Aussicht haben, ist diese Förderung nicht mehr nötig.

Beantragung Ihres Aktivierungs- und Vermittlungsgutscheins (AVGS).

Sie erhalten ihn auf Nachfrage bei der Arbeitsagentur oder beim Jobcenter. Dafür müssen Sie kein Formular ausfüllen. Es reicht ein formloser Antrag per Brief, Telefon, E-Mail oder Fax. Sie können auch persönlich bei Ihrem Ansprechpartner vorsprechen. Gerne beantworten wir Ihnen auch persönlich Fragen rund um das Thema Antragsstellung.

Weitere Infos

Der Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein nach (AVGS) § 45 Abs. 1 Satz 1 SGB III kann nur bei zertifizierten Trägern wie unserem Kooperationspartner leo.Seminare eingereicht werden. Das stellt sicher, dass Sie nicht an unseriöse Anbieter geraten. Wenn Sie zu uns kommen, unterstützen wir Sie individuell und nehmen uns viel Zeit. Wir haben unsere Coachings entwickelt, damit Ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt steigen und Sie eine erfüllte und sichere Zukunft haben.

Am 1.4.2012 wurde der Vermittlungsgutschein in “Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein (AVGS)” umbenannt und sein Leistungsspektrum erweitert. Mit dem Aktivierungsgutschein können Arbeitsuchende auch Leistungen wie Bewerbungscoaching oder Selbständige und Gründer individuelle Weiterbildungsmaßnahmen in Anspruch nehmen.

Die Vermittlungs- und Beratungsfachkraft entscheidet aufgrund des beruflichen Werdeganges und der beruflichen Kenntnisse des Antragstellers, ob die Teilnahme an einer Maßnahme bei einem Träger sinnvoll ist und welche konkrete Maßnahme seine beruflichen Eingliederungsaussichten deutlich verbessert.

Bei Anspruch auf Arbeitslosengeld, wird dem Teilnehmer während der Teilnahme das zuletzt bezogene Arbeitslosengeld weitergezahlt. Auch können die notwendigen Kosten (z. B. Fahrkosten) erstattet werden, die dem Teilnehmer im Zusammenhang mit der Maßnahmenteilnahme entstehen.

Gerne unterstützen wir Sie auf Ihrem Weg. Vereinbaren Sie jetzt einen Termin mit Ihrem persönlichen Coach!

Noch Fragen? Rufen Sie einfach an: 02054 9353555. Wir freuen uns auf Sie!